Sortieren nach:

Grills und Zubehör für einen geselligen Abend im Freien


Das gemütliche Knistern der Kohle, der angenehme Duft des frisch gebratenen Fleisches mit Gemüse und guter Laune sind nur ein paar Gründe, warum viele von uns so gerne grillen. Doch ein gelungener Grillabend bedarf einiger Vorbereitung. Ob ein kleines Zusammensitzen oder eine echte Grillparty – für den perfekten Abend muss zuerst der richtige Grill gekauft werden und entsprechendes Zubehör.

Gasgrill, Elektrogrill oder Holzkohlegrill – welcher Grill ist der Richtige?

Inzwischen gibt es eine Menge Grills, die sich hinsichtlich ihrer Marke, Größe, Farbe und Bauart unterscheiden können. Zudem sollte man beim Grillkauf überlegen, mit welchem Brennmaterial er betrieben wird. Schließlich bestimmt die Auswahl des Brennstoffs nicht nur die Anzündzeit und Brenndauer, sondern auch das Aroma des gegrillten Gerichtes. Wichtig beim Entscheidungsprozess sind auch die durchschnittliche Anzahl der Gäste für die gegrillt wird und die Platzierung des Grills.

Traditionelles Grillen mit Holzkohle

Die wohl bekannteste und auch älteste Art des Grillens ist die mit dem Holzkohlegrill, wobei Fleisch, Fisch oder Gemüse am offenen Feuer zubereitet wird. Im Vergleich zu alternativen Verfahren ist das Grillen mit Holzkohle am zeitintensivsten, weil die Kohle ungefähr eine halbe Stunde braucht, um gut durchzuglühen. Erst dann darf das erste Stück Fleisch (je nach Belieben natürlich auch Fisch oder Gemüse) auf den Rost. Wer beschließt sich etwas Zeit zu lassen, freut sich im Nachhinein über das typische Raucharoma. Es wird auch behauptet, dass die Holzkohle dem Grillgut einen ganz besonderen Geschmack verleiht.

Zur Kategorie Holzkohlegrills gehören unter anderem der Schwenkgrill, Spanferkelgrill, Smoker und Keramikgrill. Meistens steht ein Schwenkgrill auf drei verschweißten Beinen, weshalb diese Konstruktion als Dreibein bezeichnet wird. Ein Grillrost, der an dem Dreibein mittels einer Kette befestigt wird, hängt über dem Feuer oder einer Schale mit Kohle. Da der Grillrost sich somit frei drehen kann, brennt das Grillgut nicht so schnell an. Hinzu ermöglicht uns der Schwenkgrill dank seiner geräumigen Feuerstelle viel Grillgut auf einmal zu garen, was ganz praktisch in einer größeren Runde ist. Wie der Name schon verrät, eignet sich ein Spanferkelgrill am besten für die Zubereitung eines Spanferkels über offenem Feuer. In der Regel besteht er aus einer Kohlewanne, einem Drehspieß, einem Motor und einem Gestell. Es empfiehlt sich, einen stabilen Spanferkelgrill aus Stahl anzuschaffen, der über einen Elektromotor verfügt. Das Modell muss nicht nur eine hohe Belastung aushalten sondern auch für einen gleichmäßigen Garprozess sorgen. Besonders angesagt ist ein Spanferkelgrill bei großen Grillpartys und Sommerfesten – nicht nur wegen des saftigen Fleisches vom Spieß. Die Zubereitung an sich wird zu einem außergewöhnlichen Erlebnis, wenn nicht zum Highlight des ganzen Events.

Ein klassischer Smoker setzt sich aus einer externen Feuerbox, einer Garkammer und einem Kamin zusammen. Durch seine vielfältigen Funktionen eignet sich dieser Heizkohlegrill für eine Reihe von spannenden Unternehmen wie Räuchern, Grillen und Slow-Cooking. Der Luftzufuhr und somit die Temperatur lassen sich ganz genau mittels der entsprechenden Klappen steuern. Das Ergebnis ist ein duftendes und sehr zartes Grillgut. Wer aber gerne noch mehr Funktionen nutzen möchte, zieht in Betracht einen Keramikgrill wie zum Beispiel unseren edlen Klarstein Princesize Kamado-Grill 11". Der eiförmige Grill verfügt über ein Rost, einen Dom zur Abdeckung und mehrere Lüftungsöffnungen. Da seine Keramikwandung eine sehr hohe Hitzespeicherfähigkeit besitzt, verbraucht der Keramikgrill oft über 50% weniger Holzkohle als die herkömmlichen Grills, was sich als energiesparendes und umweltfreundliches Grillen übersetzen lässt. Auch bei diesem Grilltyp ist die Temperatur gut regulierbar. Ob Kochen, Grillen, Backen, Braten, Räuchern oder Garen – der Besitzer eines Keramikgrills kann und sollte eine Menge Zubereitungsarten ausprobieren, bis die Lieblingsdisziplin entdeckt ist. Wenn die Mahlzeit sich dem Ende neigt, erfolgt die Reinigung des Grills fast von alleine: er wird auf 350°C hoch geheizt, sodass Ruß, Fett und Speisereste im Inneren spurlos ausbrennen. Für den absoluten Luxus empfehlen wir unseren Klarstein Kingsize Kamado-Grill 21". Dieses Modell ist nicht nur größer und leistungsfähiger, sondern verfügt auch über praktische Extras wie einklappbare Ablageflächen.

Eine Alternative zum Holzkohlegrill ist der Elektrogrill

Wer weniger Zeit in Anspruch nehmen möchte, kann überlegen sich einen Elektrogrill zu besorgen. Dieser funktioniert ohne Kohle, man braucht nur eine Steckdose und eventuell ein Verlängerungskabel. Das Grillen mit Strom ist nicht nur schneller, sondern stellt auch niedrigere Brandgefahr dar. Außerdem lassen sich Elektrogrills in der Regel drinnen und draußen betreiben, was vor allem beim schlechten Wetter eine Rolle spielt oder wer keinen Garten zur Verfügung hat. Zu beachten gilt, dass dieser Grilltyp eher für eine kleine Anzahl von Gästen geeignet ist.

Bei Elektronik Star bieten wir zum Beispiel unseren Klarstein Grillpot Elektrogrill mit bis zu 1600W Leistung in fünf Temperaturstufen an. Da dieses Modell als Tisch- und Standgrill zum Einsatz kommt, darf es sowohl im Freien als auch zuhause verwendet werden. Mit diesem Elektrogrill ist ein schonendes Garen ohne überflüssiges Fett und Öl angesagt. Einem schönen Grillabend steht somit nichts im Wege.