Sortieren nach:

Holzkohlegrills


Zahlreiche Umfragen und Studien beweisen: Das Grillen unter freiem Himmel mit Familie und Freunden ist die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen, vor allem in den warmen Jahreszeiten und das am liebsten mit Holzkohlegrills. Nicht verwunderlich, denn das Grillen mit Holzkohle hat zahlreiche Vorteile und bietet neben dem typisch herrlich rauchigen Aroma und Grillgeschmack bei Fleisch, Fisch und Gemüse auch das traditionelle, rituelle und ganz besondere Grillerlebnis. Es gibt Holzkohlegrills in verschiedenen Varianten, die alle auf ihre Art ihre Besonderheiten haben.

Holzkohlegrills in Art und Funktion

Holzkohlegrills erzeugen Wärme durch die Verbrennung von Holzkohle als Brennstoff, ohne dabei Flammen zu bilden, denn es gilt, die Kohle durch das Anfeuern zum Glühen und auf die richtige Temperatur zu bringen. Ist die Holzkohle nach einer gewissen Zeit (z. B. 30 Minuten) optimal durchgeglüht und zeigt sich über der Kohle eine weiße Ascheschicht, wird das Grillgut, wie Fleisch, Fisch und Gemüse auf den Rost gelegt und mittels Wärmestrahlung gegrillt, gegart oder gedünstet.

Die Prozedur des Grillens an Holzkohlegrills, vom richtigen anzünden über die Schaffung und Haltung der optimalen Glut sowie die Entwicklung und den Umgang mit dem Rauch bis hin zum Auflegen, Hantieren und Zubereiten des Grillgutes, bedarf viel Geduld, die richtigen Techniken, hohe Aufmerksamkeit und ein wenig Übung. Dennoch macht gerade dieser teils knifflige Prozess im Zusammenhang mit dem besonderen leichten Rauchgeruch, dem einzigartigen Grillaroma und den mit der Zeit entstandenen kulturellen Grillritualen drum herum das besondere Grillvergnügen aus.

Neben dem Grillspaß und dem beim Grillen mit Holzkohle entstehenden besonderen Flair haben Holzkohlegrills jedoch noch verschiedene weitere Vorteile. Dazu gehört, dass sich bestimmte Nahrungsmittel im Vergleich zu anderen Grilltypen, wie der Gasgrill oder Elektrogrill am Besten mit Holzkohle und mit speziellen Holzkohlegrills zubereiten lassen. Auch Barbecue Gerichte erreichen oft nur mit Holzkohlegrills den typischen Geschmack. Für viele Grillbegeisterte stellt das Grillen mit einem Holzkohlegrill die einzig wahre Art des Grillens dar.

Beim Grillen mit Holzkohle wird zwischen verschiedenen Grillmethoden unterschieden, die teilweise auch in Verbindung mit der Variante des Holzkohlegrills stehen. So wird zwischen dem direkten Grillen und dem indirekten Grillen differenziert. Traditionell ist die direkte Methode. Hier liegt das Grillgut auf dem Grillrost unmittelbar über der Holzkohleglut und benötigt nur eine kurze Garzeit. Bei der indirekten Methode liegt das Grillgut nicht direkt über der Glut. Des Weiteren ist hier der Grill mit einer Abdeckung, wie z. B. beim Kugelgrill, geschlossen, sodass die Hitze im Holzkohlegrill bleibt und um die grillenden Lebensmittel zirkuliert. So können z. B. dicke Fleischstücke sowie Fisch gleichmäßig und ohne zu wenden durchgegart werden. Indirekt gegrillt, geräuchert oder speziell gegart wird z. B. auch mit einem Barbecue Smoker Holzkohlegrill, bei dem heißer Rauch um das Grillgut strömt. Hier lässt sich Barbecue als eine spezielle Garmethode perfekt zubereiten.

Grills mit Holzkohle - die verschiedenen und beliebtesten Typen

Im Bereich Holzkohlegrills haben sich viele unterschiedliche Typen und Varianten entwickelt, die sich neben verschiedenen Handhabungen auch in der Art und Weise des Grillens differenzieren.

Allen Modellen von Holzkohlegrills voran, steht der klassische Holzkohlegrill aus Metall. Im Design zeigt er sich in vielerlei Gestalt, jedoch funktional in der Konstruktion üblicherweise offen, für ein direktes Grillen. In seinen Bestandteilen setzt er sich aus einem standfesten Unterbau, einer feuerfesten Metallschale für die Holzkohle und einem Grillrost zusammen. Nach diesem Prinzip gestaltet sich auch der kompakte einfach auf- und abbaubare Campinggrill oder auch der Feuerschalen Grill aus Metall, der sowohl Holzkohlegrill als auch Holzgrill darstellt. Eine Variation bildet dabei der Schwenkgrill, bei dem der Grillrost mit dem Grillgut an einer Kettenvorrichtung hängt und über der Glut in der Luft schwebt. Der Abstand zwischen Rost und Glut kann flexibel eingestellt werden.

Eines der beliebtesten Modelle unter den Holzkohlegrills ist der Keramikgrill. Die Kohleschale sitzt auf einer hohlen Säule, durch die der Sauerstoff auch von unten zugeführt und ein Kaminzugeffekt ausgelöst wird. Dadurch wird die Erhitzung beschleunigt und die Holzkohle schneller zum Glühen gebracht. Mit flexibel zu öffnenden und schließenden Luftklappen an der Fassade kann die Grilltemperatur reguliert werden. Bei dem Grill handelt es sich oft um einen Holzkohlegrill aus hitzebeständigem Keramik.

Direktes oder indirektes Grillen, der Kugelgrill gehört zu den Grills mit Holzkohle, der beides kann. In seiner rundlichen Form, wie eine Kugel gestaltet, ist dieser Holzkohlegrill mit einer Abdeckhaube ausgestattet, die als eine Halbkugel geformt ist. Dadurch kann sich die heiße Luft in dem geschlossenen Grill optimal verteilen, was bei eckigen Formen nicht so vorteilhaft gegeben ist. Die Sicht auf das Grillgut ist im geschlossen Zustand beim indirekten Grillen zwar nicht möglich, jedoch verfügt das Modell von einem Holzkohle Kugelgrill meist über ein Thermometer, mit dem die Temperatur im Innern überwacht werden kann.

Insbesondere für Barbecues und zum Räuchern bietet sich auch die geschlossenen Holzkohlegrills "Smoker" an. Der englische Begriff "smoke" bedeutet übersetzt "Rauch". Die Smoker stellen praktisch einen Grillofen dar. Ein sehr ähnliches Modell stellt ebenfalls der Koffergrill als Holzkohlegrill dar. Dabei können diese Grills mit Holzkohle oder auch oft mit Holz als Brennstoff betrieben werden.

Weitere Typen sind z. B. ein Holzkohle Tischgrill, der über ein kleines Format verfügt und handlich einfach in der Tasche zu transportieren ist oder auch der Grillkamin, der allerdings anders als alle anderen Modelle im Außenbereich dauerhaft fest platziert eingemauert wird.

Holzkohlegrills gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, Modellen und Varianten. In der Regel bestehen Grills mit Holzkohle aus hitzebeständigem Metall, wobei je nach Modell ein Holzkohlegrill aus Edelstahl, beschichtetem Stahl, Gusseisen oder auch aus Keramik (z. B. der Holzkohle Kugelgrill) bestehen kann.

Worauf gilt es, zu achten? Tipps zum Holzkohlegrill kaufen

Wer einen Holzkohlegrill kaufen möchte, sollte bei der Auswahl beachten, dass es auch von der Art der bevorzugten Grillmethode (offen oder geschlossen) und dem Umfang des Grillgutes abhängt, welcher Holzkohlegrill individuell geeignet ist. Ein großer Holzkohlegrill ermöglicht z. B. das Grillen von viel, vielfältigem oder größerem Grillgut gleichzeitig, während für kleine Grillrunden auch ein praktischer Holzkohle Tischgrill ideal sein kann. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen eine umfangreiche vielfältige Auswahl attraktiver, professioneller und qualitativ hochwertiger Holzkohlegrills von renommierten Qualitätsherstellern, die für reinstes Grillvergnügen und die perfekte Zubereitung von Fleisch, Fisch, Gemüse, Käse oder Brot mit dem einzigartigen Holzkohlegrill Aroma sorgen.