Artikelnummer: 10027859

Klarstein Appleberry Dörrgerät Dehydrator 400W 4 Etagen schwarz-grün BPA-frei

Kompakter Dörrautomat mit 4 stapelbaren Aufsätzen zum Trocknen von Lebensmitteln.

2-stufige Beheizung mit 400 Watt Leistung und integrierter Zeitschaltuhr.

Gleichmäßige Hitzeverteilung über alle Etagen.

Der leistungsstarke Dehydrator von Klarstein trocknet Obst, Gemüse und andere Lebensmittel gnadenlos aus und stellt damit leckere, haltbare Snacks und Kochzutaten her. Ob Trockenobst, Apfel- und Bananenchips, getrocknete Tomaten oder Dörrfleisch - jeder Geschmack wird vom Klarstein Appleberry leichthändig bedient.

Mit seiner enormen, 400 Watt starken Heizleistung sorgt der Dörrautomat dafür, dass kein Wasser in den Lebensmitteln zurückbleibt. Die komplette Trocknung verlängert die Haltbarkeit der Lebensmittel auf natürliche Weise und erhält dabei Vitamine, Ballaststoffe sowie andere wertvolle Inhaltsstoffe ohne Verluste. Der kraftstrotzende Gebläsemotor verkürzt die Trocknungszeit im Vergleich zu anderen Dehydratoren deutlich, ohne in der Trockenqualität einzubüßen. Zur optimalen Abstimmung auf die Lebensmittel ist die Temperatur vom Appleberry Dörrgerät auf 2 Stufen einstellbar. Eine integrierte Zeitschaltuhr erleichtert die Bedienung des Gerätes und beendet den Trockenvorgang zum gegebenen Zeitpunkt von alleine.

Auf 4 Etagen werden Obststreifen, Gemüsewürfel, Pilze und Kräuter schonend getrocknet. Selbst Fisch und Fleisch können vom Klarstein Appleberry verarbeitet werden - auf diese Weise entstehen beispielsweise leckere Dörrfleisch-Streifen zum eigenen Verzehr oder für Ihr Haustier. Die Aufsätze mit ihrem luftdurchlässig vergittertem Boden stellen eine gleichmäßige Hitzeverteilung über alle Etagen sicher und sind aus BPA-freiem Kunststoff hergestellt, das den Geschmack sowie Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigt. Nach Gebrauch und Reinigung werden die Dörretagen platzsparend ineinander zusammengesteckt, was den Appleberry von Klarstein auf ein leicht verstaubares Maß von 30,5 x 25,5 x 31cm schrumpft.

 

Bei Bisphenol A (BPA) handelt es sich um eine Industriechemikalie, die bei der Herstellung von Polycarbonat-Kunststoffen verwendet wird. Als Beitrag zur Umwelt und Ihrer Gesundheit zuliebe verzichten wir bei der Produktion dieses Artikels auf die Verwendung von BPA und anderen Schadstoffen. Wer seine Lebensmittel gesund und umweltfreundlich zubereiten möchte, trifft mit dem Klarstein Appleberry Dörrgerät die richtige Entscheidung.

Produkt Details

Top Features

  • Dörrgerät zum Trocknen von Obst, Gemüse, Pilzen, Fleisch u.v.m.
  • Haltbarkeitsverlängerung der Lebensmittel dank Konservierung
  • 2-stufige Beheizung mit 400W Leistung und Zeitschaltuhr
  • 4 Etagen aus verkleinerbaren Aufsätzen
  • gleichmäßige Hitzeverteilung

Lieferumfang

  • 1 x Gerät
  • 4 x Dörretage
  • 1 x Deckel mit Griff
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprache: Englisch)

Abmessungen

  • 30,5 x 30 x 31cm (BxHxT, voll aufgebaut)
  • 30,5 x 25,5 x 31cm (BxHxT, zusammengesteckt)
  • Gewicht: ca. 2,1kg

Eigenschaften

  • 2 Temperaturstufen: 45°C oder 70°C
  • Zeitschaltuhr bis zu 12 Stunden
  • auch dauerhafter Betrieb möglich
  • leicht zu bedienen und zu reinigen
  • alle Bestandteile BPA-frei
  • Etagenhöhe ca. 3,5cm
  • zusammensteckbar
  • 30cm Schalen-Durchmesser
  • An-/Aus-Schalter an der Vorderseite
  • Stromversorgung: 220-240V, 50/60Hz

Bedienungsanleitung

Kundenmeinungen

von 5 Artikelbewertungen

von Manuela bewertet am 02.03.2017

Trockenfrüchte nutzen wir in unserem Haushalt viele. Sei es für Müslis, Desserts oder sogar für Kuchen und Gebäck oder einfach nur so zum Naschen. Meine absoluten Favoriten in dieser Hinsicht sind Pflaumen. Mein Mann hingegen tendiert eher zu Äpfeln. Ich wollte schon immer selbst einmal Dörrobst herstellen, mir fehlte nur leider zum einen die Gelegenheit und zum anderen das nötige Gerät zur Herstellung. Gut man kann natürlich auch im Backofen Dörren, aber ehrlich gesagt, mir war der Gedanke eigentlich lieber dies mit einem extra dafür vorgesehenen Gerät zu machen. Und so habe ich mich für dieses Gerät entschieden. Beschreibung Im unteren, schwarzen Teil befindet sich der Motor sowie der Stromanschluss. Im mittleren, dem durchsichtigen Teil befinden sich die 4 Dörrgitter, die übereinander eingeschoben werden. Den Abschluss bildet ein schwarzer Deckel mit einem grünen Knauf. Im vorderen Bereich befindet sich das Display, welches grün umrandet ist. Funktionsweise Auf dem Deckel befinden sich Informationen bezüglich der Trocknungszeiten der unterschiedlichen Lebensmittel. Das Gerät verfügt über zwei Temperatureinstellungen. Eine hohe (70°C) und eine niedrige (45°C). Vorab: empfehlenswert ist es direkt mit der höheren zu beginnen! Dies geht a) schneller und b) gründlicher! Die Dörrgitter lassen sich leicht versetzt anbringen, sodass die Trocknungsphase alle „Stockwerke“ gut erreicht. Meine Erfahrungen Ich habe das Gerät zunächst gut gereinigt – in Sachen Lebensmittel bin ich etwas seltsam und achte daher auch auf peinliche (mein Mann meint übertriebene) Sauberkeit. Dann habe ich mein Obst – ich habe mich für Pflaumen entschieden – locker auf die Dörrgitter gelegt, den Deckel aufgelegt und das Gerät eingeschaltet. Anhand der Zeitschaltuhr habe ich zunächst eine Zeit von 8 Stunden gewählt. Es hat sich herausgestellt, dass ich noch 2 Stunden nachgeben musste. Aber dann war das Ergebnis einfach super. Die Pflaumen waren saftig und die Farbe viel intensiver als vorher. Vom Geschmack genial – ach was sage ich, dass muss man einfach selbst probiert haben! Sie schmecken jedenfalls um Längen besser als gekaufte. Um ein gutes Ergebnis zu erhalten muss man allerdings einige Punkte beachten: Das Obst sollte gut vorbereitet sein als • gereinigt • entkernt • in Scheiben oder Würfel geschnitten – z.B. Äpfel oder Erdbeeren Man sollte auch darauf achten, dass die Würfel bzw. Scheiben alle in etwa die gleiche Stärke aufweisen. Hierzu ein Tipp von mir Ich habe bei einer weiteren Dörraktion z.B. Äpfel mit der Brotschneidemaschine geschnitten! So hatte ich gleichbleibende Scheiben. Ich habe bereits einige Obstsorten gedörrt und die Ergebnisse waren alle sehr zufriedenstellend. Und ich habe das Dörrobst aus aufgetautem Obst gemacht. Da wir sehr viele Obstbäume (Pflaumen, Äpfel, Pfirsiche, Kirschen, Nektarinen und Aprikosen) und im Sommer daher auch sehr viel ernten, friere ich das Obst immer ein. Jetzt habe ich einfach Pflaumen und Aprikosen aufgetaut, gut abgetrocknet und dann gedörrt. Und es funktionierte einwandfrei! Übrigens lassen sich in einem solchen Dörrgerät nicht nur die unterschiedlichsten Obstsorten dörren, sondern eben auch andere Lebensmittel wie z.B. Pilze oder Kräuter. Wer gerne seinem Tier was Gutes tun will, kann hier z.B. auch Leckerchen dörren, wie z.B. Hähnchenbruststreifen usw. Was gibt es noch zu bemerken? Der Stromverbrauch ist moderat und fällt kaum ins Gewicht. Der Geräuschpegel ist niedrig und fällt somit kaum auf. Das Gerät lässt sich auch mit weniger Gittern betreiben. Warum ich 5 von 5 Sternen vergebe Es gibt viele Gründe, warum ich mit diesem Gerät zufrieden bin. Zum einen aufgrund der leichten Handhabung und der damit auch verbundenen Reinigung, zum anderen, weil die Ergebnisse einfach gut sind. Das Obst schmeckt fruchtig und ist dabei auch saftig. In dem Gerät lassen sich unterschiedliche Lebensmittel dörren und was auch ein absoluter Pluspunkt ist, ist die Tatsache, dass sich das Gerät platzsparend zusammenstellen läs

[...] Mehr lesen


von Manuela bewertet am 02.03.2017

Trockenfrüchte nutzen wir in unserem Haushalt viele. Sei es für Müslis, Desserts oder sogar für Kuchen und Gebäck oder einfach nur so zum Naschen. Meine absoluten Favoriten in dieser Hinsicht sind Pflaumen. Mein Mann hingegen tendiert eher zu Äpfeln. Ich wollte schon immer selbst einmal Dörrobst herstellen, mir fehlte nur leider zum einen die Gelegenheit und zum anderen das nötige Gerät zur Herstellung. Gut man kann natürlich auch im Backofen Dörren, aber ehrlich gesagt, mir war der Gedanke eigentlich lieber dies mit einem extra dafür vorgesehenen Gerät zu machen. Und so habe ich mich für dieses Gerät entschieden. Beschreibung Im unteren, schwarzen Teil befindet sich der Motor sowie der Stromanschluss. Im mittleren, dem durchsichtigen Teil befinden sich die 4 Dörrgitter, die übereinander eingeschoben werden. Den Abschluss bildet ein schwarzer Deckel mit einem grünen Knauf. Im vorderen Bereich befindet sich das Display, welches grün umrandet ist. Funktionsweise Auf dem Deckel befinden sich Informationen bezüglich der Trocknungszeiten der unterschiedlichen Lebensmittel. Das Gerät verfügt über zwei Temperatureinstellungen. Eine hohe (70°C) und eine niedrige (45°C). Vorab: empfehlenswert ist es direkt mit der höheren zu beginnen! Dies geht a) schneller und b) gründlicher! Die Dörrgitter lassen sich leicht versetzt anbringen, sodass die Trocknungsphase alle „Stockwerke“ gut erreicht. Meine Erfahrungen Ich habe das Gerät zunächst gut gereinigt – in Sachen Lebensmittel bin ich etwas seltsam und achte daher auch auf peinliche (mein Mann meint übertriebene) Sauberkeit. Dann habe ich mein Obst – ich habe mich für Pflaumen entschieden – locker auf die Dörrgitter gelegt, den Deckel aufgelegt und das Gerät eingeschaltet. Anhand der Zeitschaltuhr habe ich zunächst eine Zeit von 8 Stunden gewählt. Es hat sich herausgestellt, dass ich noch 2 Stunden nachgeben musste. Aber dann war das Ergebnis einfach super. Die Pflaumen waren saftig und die Farbe viel intensiver als vorher. Vom Geschmack genial – ach was sage ich, dass muss man einfach selbst probiert haben! Sie schmecken jedenfalls um Längen besser als gekaufte. Um ein gutes Ergebnis zu erhalten muss man allerdings einige Punkte beachten: Das Obst sollte gut vorbereitet sein als • gereinigt • entkernt • in Scheiben oder Würfel geschnitten – z.B. Äpfel oder Erdbeeren Man sollte auch darauf achten, dass die Würfel bzw. Scheiben alle in etwa die gleiche Stärke aufweisen. Hierzu ein Tipp von mir Ich habe bei einer weiteren Dörraktion z.B. Äpfel mit der Brotschneidemaschine geschnitten! So hatte ich gleichbleibende Scheiben. Ich habe bereits einige Obstsorten gedörrt und die Ergebnisse waren alle sehr zufriedenstellend. Und ich habe das Dörrobst aus aufgetautem Obst gemacht. Da wir sehr viele Obstbäume (Pflaumen, Äpfel, Pfirsiche, Kirschen, Nektarinen und Aprikosen) und im Sommer daher auch sehr viel ernten, friere ich das Obst immer ein. Jetzt habe ich einfach Pflaumen und Aprikosen aufgetaut, gut abgetrocknet und dann gedörrt. Und es funktionierte einwandfrei! Übrigens lassen sich in einem solchen Dörrgerät nicht nur die unterschiedlichsten Obstsorten dörren, sondern eben auch andere Lebensmittel wie z.B. Pilze oder Kräuter. Wer gerne seinem Tier was Gutes tun will, kann hier z.B. auch Leckerchen dörren, wie z.B. Hähnchenbruststreifen usw. Was gibt es noch zu bemerken? Der Stromverbrauch ist moderat und fällt kaum ins Gewicht. Der Geräuschpegel ist niedrig und fällt somit kaum auf. Das Gerät lässt sich auch mit weniger Gittern betreiben. Warum ich 5 von 5 Sternen vergebe Es gibt viele Gründe, warum ich mit diesem Gerät zufrieden bin. Zum einen aufgrund der leichten Handhabung und der damit auch verbundenen Reinigung, zum anderen, weil die Ergebnisse einfach gut sind. Das Obst schmeckt fruchtig und ist dabei auch saftig. In dem Gerät lassen sich unterschiedliche Lebensmittel dörren und was auch ein absoluter Pluspunkt ist, ist die Tatsache, dass sich das Gerät platzsparend zusammenstellen läs

[...] Mehr lesen


von Anna bewertet am 09.01.2017

Ich habe lediglich zu bemängeln, dass es nur 2 Stufen der Wärmeregelung gibt, man muss etwas üben, um damit die richtigen Ergebnisse zu erzielen. Ich habe damit zum Beispiel Fleisch gemacht und habe mehrmals geswitcht, weil ich mir unsicher war, wie lange und wie heiß ich nun einstellen sollte. Am Ende ist aber ein gutes ergebnis dabei herausgekommen. Das Gerät lässt sich gut verstauen und leicht zu reinigen.

[...] Mehr lesen


Mehr Kundenmeinungen anzeigen

von Heike bewertet am 27.12.2016

Wir haben eine riesengroße Menge an Äpfeln geschenkt bekommen. Zuerst war die Freude groß, doch irgendwann kommt man mit dem Essen und Verarbeiten nicht mehr hinterher. Erschwerend kommt hinzu, dass mein Mann keinen Apfelkuchen mag ;) Also wohin mit den Äpfeln ? Wegschmeißen wollten wir sie nicht. Ich kam dann auf die Idee mit einem Dörrautomaten, da wir sehr gerne Apfelringe essen und diese ja nicht gerade billig sind. Also haben wir den Klarstein Appleberry * bestellt und auch gleich losgelegt. Das Gerät hat 3 Etageren sowie 1 engmaschigere. Die Etageren sind ca. 3,5 cm hoch. Das Plastik ist leider etwas dünn, daher bin ich gespannt, wie lange es hält. Vor dem ersten Einsatz sollte man das Gerät einmal ohne Inhalt laufen lassen, damit der Plastikgeruch beim Erhitzen verschwindet. Bei der Produktion des Dörrautomaten wurde übrigens auf die Verwendung von BPA und anderen Schadstoffen verzichtet : gut für die Gesundheit und Natur ! In der mitgelieferten Gebrauchsanweisung gibt es eine übersichtliche Liste, wie lange man Gemüse, Fleisch, Pilze oder Obst dörren muss. Wir haben dann Äpfel geschält, in Ringe geschnitten und das Kerngehäuse entfernt, um daraus Apfelringe herzustellen. Weiterhin haben wir Apfelquadrate geschnitten, die bei der Weihnachtsbäckerei im Früchtebrot verarbeitet werden sollen. Die Äpfel müssen 2 Minuten in Wasser getaucht und dann in die Etageren gelegt werden. Unbefüllte Etageren sollten übrigens ebenfalls aufgestapelt werden. Bei Äpfeln wird die Trockenzeit mit 6-7 Stunden angegeben. Wir haben uns für 7 Stunden entschieden. Die Äpfel sind danach weich und gut zu beißen. Wer es knusprig mag, sollte die Dörrdauer erhöhen. Um den Dörrvorgang zu starten, muss das Gerät eingeschaltet und die Zeit eingestellt werden. Wählbar sind noch Stufe I mit 45°C und II mit 70°C. Die Zeitschaltuhr kann bis auf 12 Stunden eingestellt werden. Leider ist die Beschriftung nicht gut erkennbar und der Regler geht recht schwer. Nach 7 Stunden Trockenzeit waren die Äpfel noch immer saftig und lassen sich gut beißen. Der Geschmack ist sehr intensiv und lecker. Die Apfelstückchen werden demnächst im Früchtebrot verarbeitet und ich bin schon sehr auf den Geschmack gespannt. Nach dem Gebrauch können die Etageren wieder zusammengesteckt werden, um beim Lagern Platz zu sparen. Das Gerät ist dann allerdings immer noch recht groß (30,5x25,5x31cm), so dass ihr doch einiges an Platz zum Aufbewahren braucht. Zur Reinigung : Die Etageren lassen sich trotz der vielen Rillen recht gut mit einer Bürste reinigen. Danach einige Zeit zum Trocknen aufstellen, damit das Wasser ablaufen kann. Fazit : Unser erster Versuch mit den Äpfeln war schon mal sehr gut. Sie wurden gleichmäßig getrocknet und schmecken richtig lecker. Dieser Dörrautomat ist eine tolle Möglichkeit, unsere "Apfelberge" sinnvoll zu verarbeiten. Vitamine, Ballaststoffe und andere wichtige Inhaltsstoffe gehen nicht verloren. Man sollte allerdings schon etwas Geduld für das Ganze aufbringen, da der Dörrvorgange doch über viele Stunden geht. Die Verarbeitung des Geräts ist recht gut, wobei es kleine Verbesserungsvorschläge gibt (stabilere Etageren, Regler sollte besser zum Drehen sein bzw. die Beschriftung besser). Ansonsten sind wir mit unserem ersten "Dörrergebnis" sehr zufrieden und werden (wenn unsere Äpfel verarbeitet sind) auch anderes Obst oder Gemüse trocknen.

[...] Mehr lesen


von Heike bewertet am 27.12.2016

Wir haben eine riesengroße Menge an Äpfeln geschenkt bekommen. Zuerst war die Freude groß, doch irgendwann kommt man mit dem Essen und Verarbeiten nicht mehr hinterher. Erschwerend kommt hinzu, dass mein Mann keinen Apfelkuchen mag ;) Also wohin mit den Äpfeln ? Wegschmeißen wollten wir sie nicht. Ich kam dann auf die Idee mit einem Dörrautomaten, da wir sehr gerne Apfelringe essen und diese ja nicht gerade billig sind. Also haben wir den Klarstein Appleberry * bestellt und auch gleich losgelegt. Das Gerät hat 3 Etageren sowie 1 engmaschigere. Die Etageren sind ca. 3,5 cm hoch. Das Plastik ist leider etwas dünn, daher bin ich gespannt, wie lange es hält. Vor dem ersten Einsatz sollte man das Gerät einmal ohne Inhalt laufen lassen, damit der Plastikgeruch beim Erhitzen verschwindet. Bei der Produktion des Dörrautomaten wurde übrigens auf die Verwendung von BPA und anderen Schadstoffen verzichtet : gut für die Gesundheit und Natur ! In der mitgelieferten Gebrauchsanweisung gibt es eine übersichtliche Liste, wie lange man Gemüse, Fleisch, Pilze oder Obst dörren muss. Wir haben dann Äpfel geschält, in Ringe geschnitten und das Kerngehäuse entfernt, um daraus Apfelringe herzustellen. Weiterhin haben wir Apfelquadrate geschnitten, die bei der Weihnachtsbäckerei im Früchtebrot verarbeitet werden sollen. Die Äpfel müssen 2 Minuten in Wasser getaucht und dann in die Etageren gelegt werden. Unbefüllte Etageren sollten übrigens ebenfalls aufgestapelt werden. Bei Äpfeln wird die Trockenzeit mit 6-7 Stunden angegeben. Wir haben uns für 7 Stunden entschieden. Die Äpfel sind danach weich und gut zu beißen. Wer es knusprig mag, sollte die Dörrdauer erhöhen. Um den Dörrvorgang zu starten, muss das Gerät eingeschaltet und die Zeit eingestellt werden. Wählbar sind noch Stufe I mit 45°C und II mit 70°C. Die Zeitschaltuhr kann bis auf 12 Stunden eingestellt werden. Leider ist die Beschriftung nicht gut erkennbar und der Regler geht recht schwer. Nach 7 Stunden Trockenzeit waren die Äpfel noch immer saftig und lassen sich gut beißen. Der Geschmack ist sehr intensiv und lecker. Die Apfelstückchen werden demnächst im Früchtebrot verarbeitet und ich bin schon sehr auf den Geschmack gespannt. Nach dem Gebrauch können die Etageren wieder zusammengesteckt werden, um beim Lagern Platz zu sparen. Das Gerät ist dann allerdings immer noch recht groß (30,5x25,5x31cm), so dass ihr doch einiges an Platz zum Aufbewahren braucht. Zur Reinigung : Die Etageren lassen sich trotz der vielen Rillen recht gut mit einer Bürste reinigen. Danach einige Zeit zum Trocknen aufstellen, damit das Wasser ablaufen kann. Fazit : Unser erster Versuch mit den Äpfeln war schon mal sehr gut. Sie wurden gleichmäßig getrocknet und schmecken richtig lecker. Dieser Dörrautomat ist eine tolle Möglichkeit, unsere "Apfelberge" sinnvoll zu verarbeiten. Vitamine, Ballaststoffe und andere wichtige Inhaltsstoffe gehen nicht verloren. Man sollte allerdings schon etwas Geduld für das Ganze aufbringen, da der Dörrvorgange doch über viele Stunden geht. Die Verarbeitung des Geräts ist recht gut, wobei es kleine Verbesserungsvorschläge gibt (stabilere Etageren, Regler sollte besser zum Drehen sein bzw. die Beschriftung besser). Ansonsten sind wir mit unserem ersten "Dörrergebnis" sehr zufrieden und werden (wenn unsere Äpfel verarbeitet sind) auch anderes Obst oder Gemüse trocknen.

[...] Mehr lesen


Small Image

Klarstein Appleberry Dörrgerät Dehydrator 400W 4 Etagen schwarz-grün BPA-frei

Top Eigenschaften
  • 2-stufige Beheizung mit 400W Leistung und Zeitschaltuhr
  • gleichmäßige Hitzeverteilung
  • alle Bestandteile BPA-frei
46,99 € inkl. MwSt.
Sie können jederzeit Ihre Bestellung ändern

Käufer dieses Artikels haben auch folgende Artikel gekauft: