Sortieren nach:

Keyboards - spielerischer Bildung erfahren


Keyboards werden immer beliebter, weil immer erschwinglicher. Wo vor Jahrzenten ein elektronisches Tasteninstrument noch ein absoluter Luxusartikel war, sind Keyboards heute für jeden mehr als nur erschwinglich.

Ein Keyboard spielen lernen ist mittlerweile oft sogar integraler Bestandteil von frühmusikalischer Bildung. Doch welches ist am besten für welche Zwecke geeignet? Es kommt darauf an, was man für ein Keyboard sucht. Ist es wirklich für einen sehr jungen oder doch eher erfahrenen Menschen gedacht? Handelt es sich um einen Anfänger oder einen ausgemachten Profi? Was auch immer der Fall ist, für jeden erdenklichen Keyboarder gibt es auch das geeignete Tasteninstrument.

Vom elektromechanischen Wunder zum Hobbyinstrument

Alles begann 1885, als das erste brauchbare elektromechanische Instrument von E. Lorenz hergestellt wurde. Seitdem vollzieht das Keyboard einen regelrechten Siegeszug. Denn schon zwölf Jahre später wurde der erste Synthesizer präsentiert, der bisher allerdings nur Sinustöne lieferte. Die Grundlage vieler moderner elektronischer Tasteninstrumente bildete dann die 1906 erfundene Elektronenröhre. Fast neunzig Jahre danach kamen dann die ersten für Laien und Hobby-Endverbraucher auch preislich geeigneten Keyboards auf den Markt. Heute gehört Keyboard spielen zu lernen zur musikalischen Grundlagenbildung. Die Bedienung von einem Keyboard mit 61 Tasten ist intuitiv und unkompliziert, was Menschen jeden Alters Spaß bringt.