Warenkorb
Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer
Klarna Logo

Staubsauger & Reinigungsgeräte

Wählen

Staubsauger & Reinigungsgeräte

Welche Arten von Staubsaugern gibt es?

Dank moderner Technologie gibt es heute eine ganze Bandbreite an Saugern, die beim Hausputz behilflich sind. Denn entsprechend den Ansprüchen hat sich auch das Angebot in den letzten Jahrzehnten deutlich erweitert. Zu normalen Bodenstaubsaugern mit Beuteln haben sich handliche Sauger mit Akkubetrieb, raffinierten (Wasser-)Filtersystemen sowie programmierbare Saugroboter gesellt.

Doch worin liegt nun der Unterschied zwischen den verschiedenen Staubsauger-Arten? Der beliebteste Sauger ist wohl der klassische Bodenstaubsauger. Durch das ziemlich große Fassungsvermögen lassen sich insbesondere große Flächen hervorragend ohne Pause reinigen. Er verfügt über ein Gehäuse und ein Saugrohr und lässt sich in drei Typen unterscheiden: mit Staubbeutel, ohne Beutel oder mit Wassertank. Der herkömmliche Staubbeutel-Sauger arbeitet äußerst leise und ermöglicht eine hygienische und praktische Entsorgung des Schmutzes. Für eine maximale Saugleistung müssen der Filter und Beutel jedoch regelmäßig erneuert werden. Um dem entgegenzuwirken kommen heutzutage zum Großteil beutellose Staubsauger zum Einsatz. Hierbei werden die Staubpartikel in einem Staubbehälter im Inneren des Saugers gesammelt – ganz ohne Beutel. Da beim Öffnen und Entleeren des Behälters meist Staub aufgewirbelt wird, werden bei vielen Modellen mittlerweile moderne Filtertechnologien eingesetzt. Beispielsweise wird mithilfe eines allergenfreien HEPA-Filters Pollen und Feinstaub bekämpft. Richtige Hausstaub-Allergiker haben zudem die Möglichkeit, auf einen Staubsauger mit einem Wasserbehälter zurückzugreifen, den sogenannten Wasserstaubsauger. Der Staub wird hier in einen Behälter mit Wasser geleitet und anschließend im Wasser eingefangen. Um der Schimmelbildung vorzubeugen, ist es jedoch wichtig den Sauger nach jeder Verwendung gründlich zu reinigen.

Darüber hinaus erfreuen sich einige weitere Staubsauger-Typen größter Beliebtheit. Zum einen ist dies der Akku-Staubsauger. Der Akkusauger benötigt während der Verwendung keine direkte Stromzufuhr, sondern wird vor der Benutzung aufgeladen. Dies ist bereits innerhalb weniger Stunden möglich. Akkubetriebene Staubsauger sind häufig kompakter und leichter als gewöhnliche Bodensauger, was ihnen einen klaren Vorteil in Sachen Agilität verschafft. Viele der Sauger können zudem zu praktischen Handsaugern umfunktioniert werden. Handstaubsauger überzeugen hierbei vor allem durch ihre extreme Handlichkeit. Mit ihnen können selbst schwer erreichbare Bereiche in Sekundenschnelle von Schmutz befreit werden. Sie verfügen meist über diverse Düsen, die je nach Bedarf ausgetauscht werden können, sowie einem Staubbehälter, der bequem per Knopfdruck entleert werden kann. Die Aufladung erfolgt ebenso über eine eine Ladestation.

Zum anderen sind Saugroboter vor einigen Jahren neu in den Staubsauger-Markt eingetreten. Sie kümmern sich vollkommen selbständig um das Saugen und in einigen Fällen sogar das Wischen von Böden. Sie sind sehr flach, sodass sie problemlos auch unter Möbel fahren und dort saugen können. Der Saugroboter navigiert in der Regel mithilfe von Sensoren, sodass er Möbelstücke, Haustiere oder andere Hindernisse erkennt und umfährt. Er kann entweder auf eine Startzeit programmiert, direkt am Gerät oder via Fernbedienung bedient werden. Am Ende des Saugvorgangs oder bei leerem Akku kehrt das Gerät wieder von selbst zur Ladestation zurück.

Darüber hinaus gibt es Nass-Trockensauger, die sogar mit hartnäckigen Verschmutzungen zurechtkommen – Indoor sowie Outdoor. Mit ihnen kann in einem Arbeitsgang sowohl trockener als auch nasser Schmutz beseitigt werden. Sie vermögen selbst die Tiefenreinigung von Polstern, Teppichen und Fließen.

Welcher Sauger ist der richtige für mich?

Um den perfekten Staubsauger zu finden, ist es wichtig, sich selbst einige Fragen zu stellen. Wofür wird der Sauger zum größten Teil benutzt? Welche Räume und Bereiche sollen gereinigt werden?

Liegt das Hauptaugenmerk auf der Reinigung der eigenen Wohnung bzw. des eigenen Hauses, dann ist sicherlich ein Bodenstaubsauger die richtige Wahl. Mit ihm lassen sich verschiedene Böden hervorragend reinigen. Darüber hinaus können auch Teppiche im Handumdrehen von Schmutz befreit werden. Die Entscheidung zwischen einem Sauger mit Kabel und somit direkter Energiezufuhr oder Akkubetrieb hängt hierbei von den eigenen Vorlieben ab. Denn beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Der offensichtliche Vorteil von Saugern mit Akkubetrieb ist, dass kein Kabel das Saubermachen behindert und man somit wesentlich flexibler ist. Allerdings müssen derartige Sauger immer wieder aufgeladen werden und haben in der Regel eine geringere Saugleistung.

Wenn die zu reinigenden Bereiche dann doch über die Haushaltsgröße hinausgehen, sind Nass-Trockensauger die richtige Wahl. Sie haben in der Regel einen deutlich größeren Auffangbehälter und kommen sogar mit grobem Schmutz zurecht. Sie können selbst auf der Terrasse, im Garten, der Werkstatt oder Garage eingesetzt werden.

Neben all diesen Aspekten ist abzuwägen, wie umfangreich das mitgelieferte Zubehör sein soll. Ist ein spezieller Aufsatz für die Reinigung von Sofas erwünscht? Wie wichtig ist die mögliche Verlängerung des Saugrohres, um in jede noch so versteckte Ecke zu kommen? Hier bieten die verschiedenen Ausführungen an Staubsaugern bei Electronic Star eine Vielfalt an Zubehör, bei dem keine Wünsche offen bleiben.

Die technische Weiterentwicklung des Staubsaugers

Auch wenn Sauger vom Prinzip her größtenteils gleich geblieben sind und nach wie vor denselben Zweck erfüllen, so gab es in den letzten Jahren dennoch technische Neuerungen. So gehören etwa Staubsaugerbeutel heutzutage der Vergangenheit an. Sie wurden bei einer Vielzahl von Saugern durch Auffangbehälter und moderne Filtersysteme ersetzt. Letztere sind insbesondere für Personen mit Allergien von großem Interesse. Besonders starke Filter verhindern, dass allergieauslösender Feinstaub wieder im Raum verbreitet wird.

Zu den spannendsten Trends der letzten Zeit gehören zudem Saugroboter. Sie sind für viele ein wahrer Segen. Mithilfe von optischen und akustischen Signalen bewegt sich der Sauger durch die Wohnung und befreit sie ohne menschliche Hilfe von Staub und Schmutz. Gewiss ist die Technik hier noch nicht am Maximum angekommen und man darf auf weitere Fortschritte gespannt sein.

Fun Facts

Wusstet ihr, dass der erste Saugroboter heute fast 70 Jahre alt wäre?

1949 erfand der damals 17-jährige Brite Tony Sale einen Roboter, der sowohl laufen als auch staubsaugen konnte. Vor allem letzteres war äußerst praktisch. Der damals hochmoderne „George" empfing mit seiner Kurzwellenantenne Signale und saugte somit fleißig los – als der Urvater der Saugroboter. Seitdem haben verschiedene Unternehmen kontinuierlich an der Entwicklung von Saugrobotern gearbeitet. Wirklich tauglich für den Massenmarkt sind diese allerdings erst seit ca. 2002.

Wusstet ihr, dass fast alle Saugroboter rund sind?

Fast jeder hat mittlerweile irgendwo einen Saugroboter zu Gesicht bekommen. Der Großteil der Geräte hat eines gemeinsam: ihre runde Optik. Dies ist keineswegs ein Zufall aber auch keine Frage der Praxistauglichkeit. Der Grund liegt schlichtweg in der Ästhetik und dem Gefühl, das Verbraucher damit verbinden. Runde Gegenstände werden nicht nur als ästhetischer empfunden – auch das Vertrauen in die Kompetenz ist bei runden Dingen größer. Schmutz aus den hintersten Ecken wird hierbei mithilfe von langen Bürsten eingesammelt.

×
×
×
Anmelden
Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
Mindestens 6 oder mehr Zeichen eingeben
Anmelden
Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
Mindestens 6 oder mehr Zeichen eingeben