Numan

Retrospective 1977 MKII Standlautsprecher

von 17 Kunden
349,99
Es sind zur Zeit leider keine Artikel verfügbar!
Top-Features
  • Stilechtes Retro-Design
  • Zwei 20 cm (8")-Tieftöner und 10 cm (4")-Mitteltöner mit resonanzarmer Papiermembran
  • Hochtöner mit Seidenkalotte und integrierter NUMAN-Schallführung

Bitte wählen Sie eine Variante:

Versandkosten: Ab 0,00
Der Artikel ist versandfertig und wird nach
Zahlungseingang umgehend versendet.

Sie können jederzeit Ihre Bestellung ändern.

Ausgewählte Testberichte

60001841_yy_0002___Testsiegel_NUMAN_RETROSPECTIVE_1977_MKII_Lautsprecher_weiss.png
60001841_yy_0003___Testsiegel_NUMAN_RETROSPECTIVE_1977_MKII_Boxen.png

RETROSPECTIVE 1977 MKII - Drei-Wege-Standlautsprecher Paar schwarz

Text für Setartikel..

SCHLICHTE ELEGANZ

Kompromisslos retro

Die außergewöhnlichen Lautsprecher der Retrospective Serie setzen ein Statement für kompromissloses, stilechtes Design Made in Berlin. Inspiriert durch die 70er Ästhetik, treffen klassische und innovative Details auf höchstem Niveau aufeinander und verschmelzen zu einem zeitlosen Ganzen.

Mit der Retrospective MKII geht NUMAN´s Retro-Lautsprecher Serie in die zweite Runde. Das mechanische Design wurde technisch optimiert und die Akustik einer Feinjustage unterzogen. Das warme und dynamische Klangbild ist unangetastet geblieben und der hochfrequente Anteil wurde mit Fingerspitzengefühl veredelt. Die neue Charaktereigenschaft verleiht der Box mehr Detailreichtum und Transparenz. Weiterhin wurde auch für die kundenorientierte Personalisierung gesorgt. Drei Gehäusefarben können mit den passenden Abdeckungen frei kombiniert werden. Ganz wie es gefällt und am besten passt.

ÜBERZEUGENDES INNENLEBEN

Dynamisch, selbstbewusst und klangstark

Die gleichermaßen dezente wie schlichte Retro-Optik der NUMAN Retrospective 1977 MKII lässt designaffine Herzen höher schlagen. Die Technik im Innern der Boxen überzeugt audiophile Musikliebhaber. Die Lautsprecher der Retrospective Serie sind nicht vollends neutral abgestimmt. Vielmehr ist ihr Klangbild warm, dynamisch und zeigt sich mit neuem Hauch Luftigkeit bei jeder Musikrichtung extrem spielfreudig.

Der NUMAN Retrospective 1977 MKII ist ein Drei-Wege-Standlautsprecher im typischen Look der Siebzigerjahre. Dabei sind die verwendeten Komponenten und der Klangcharakter hochmodern. Dank der jeweils zweifach verbauten 20 cm (8")-Tieftöner, 10 cm (4")-Mitteltöner und einem Hochtöner mit Gewebekalotte mit integrierter Schallführung überzeugen die Boxen mit einem kraftvollen und warmen Klang, der charakterstark jeder Musikrichtung Leben einhaucht. Im Fokus steht eine hochwertige 3-Wege-Frequenzweite, die das Audiosignal splittet und einen präzisen und äußerst detailreichen Klang abliefert.

Die NUMAN Retrospective Lautsprecher sind typische 4-Ohm-Lautsprecher, die an nahezu jedem HiFi-Verstärker funktionieren, ohne dass dieser beschädigt werden kann – das gilt auch für die meisten älteren Verstärker und Receiver aus den Siebziger und Achtzigerjahren.

Die Retrospective 1977 MKII Standlautsprecher sorgen für ein raumumspannendes und eindrucksvolles Hörerlebnis, das Sie nicht mehr loslassen wird.

Set bestehend aus

RETROSPECTIVE 1977 MKII - Drei-Wege-Standlautsprecher schwarz

Artikelnummer: 10030968

Enthaltene Menge: 2

Top-Features:

  • Stilechtes Retro-Design
  • Zwei 20 cm (8")-Tieftöner und 10 cm (4")-Mitteltöner mit resonanzarmer Papiermembran
  • Hochtöner mit Seidenkalotte und integrierter NUMAN-Schallführung
  • Resonanzarmes, optimal versteiftes MDF-Gehäuse
  • NUMAN-Lautsprecher-Terminal mit vergoldeten Kontakten
  • M8-Schraubgewinde zur optionalen Montage von NUMAN-Spikes

Eigenschaften:

  • Anschlüsse: 1 x Lautsprecher-Terminal
  • Dauerleistung: je 120 Watt
  • Spitzenleistung: je 200 Watt
  • Impedanz: 4 Ohm (nominell)
  • Frequenzgang: 48 Hz bis 20 kHz +/- 6dB
  • Zwei NUMAN-Bassreflexports mit Sicherheitsnetz, rückseitig
  • Lautsprecheranschlüsse mit Korrosionsschutzkappen

Abmessungen:

  • 26 x 100 x 30 cm (BxHxT)
  • Gewicht: je 17,7 kg

Kundenmeinungen

von 17 Kunden
15
1
1
von Amazon-Benutzer bewertet am 27.08.2022
geprüfte Bewertung

Der Klang ist gut und auch voll...aaaber die Hochtöner waren sofort durch. Kein Wunder das billigste vom billigen 15W ja ne is klar...also neue 200W Hochtöner eingebaut. Weiterhin sinkt bei Belastung der Widerstand gen 0, sodas mein Verstärker (Sony Taf 800es) aus machte. Das hat in in 30 Jahren mit den Wharfedale Boxen nicht gemacht. Also habe ich einen statischen 4Ohm 120W Lastwiderstand vorgeschaltet...jetzt ist alles gut. Also gut funktionierender Billigschrott.

von Amazon-Benutzer bewertet am 25.08.2022
geprüfte Bewertung

Für einen fairen Preis bieten diese Lautsprecher in ansprechendem Design einen tollen Klang, der auch Profis zufriedenstellt.

von Amazon-Benutzer bewertet am 23.04.2021
geprüfte Bewertung

Besser geht nicht :)))) . Verpackung top, klang top, Optik Top , wie gesagt TOP :)) , immer wieder gerne ... DANKE Berlin :))

von Amazon-Benutzer bewertet am 07.02.2021
geprüfte Bewertung

Lautsprecher erhalten und angeschlossen. Klang ist Spitze und besser als originale Lautsprecher. Kann sie jedem weiter empfehlen. Johannes Wiesemann

von Amazon-Benutzer bewertet am 27.09.2020
geprüfte Bewertung

Zum einen gibt es nur noch weisse, schwarze oder graue Boxen - diese überzeugen mit einer wunderschönen Holzoberfläche. Der Klang, der Aufbau, die Anschlüsse - alles hat mich überzeugt. Wirklich die besten Boxen, die ich je besessen habe. Sie liegen mit Sicherheit preislich und technisch im unteren Mittelfeld - aber sind für das Geld wirklich perfekt. Es mag bessere und teurere Boxen geben - aber ich bin wirklich megahappy als "Normaluser" mit Plattenspielern. Neben dem wirklich ausgewogenen Klang sind sie zudem auch noch perfekte Einrichtungsgegenstände. Sie sind zwar echt groß, aber durch die Holzverkleidung ein perfekter Touch von Ambiente in der Wohnung.

von Amazon-Benutzer bewertet am 25.04.2020
geprüfte Bewertung

Hochwertige Einsteigerboxen mit super Klang, für diesen Preis eine Sensation. Beste Alternative zu teueren Markenboxen mit gleichwertigen guten Klang. Boxen mit tollem Klang müssen nicht wirklich teuer sein, was diese Boxen bestens beweisen. Man kann mit diesem Klang mehr als zufrieden sein, und ich habe schon wesentlich teurere Boxen gehört, und weiß wovon ich rede. In einem genialen Raum (Studiomäßig gedämmt) in teuren Hifi-Geschäften klingt jede Box sowieso ganz anders als Zuhause. Dort würden sich aber auch diese genialen Lautsprecher beweisen können.

von Amazon-Benutzer bewertet am 10.12.2019
geprüfte Bewertung

Ein Fazit gehört ans Ende einer Hörprobe - für alle, welche sich für diesen Test nicht interessieren, schreibe ich es direkt an den Beginn: Mit hochwertigem Ausgangsmaterial und sorgfältigen Aufstellbedingungen in nicht zu großen Räumen machen die NUMAN Retrospective 1977 MKII einen ordentlichen Job. Bringen dann Player und Amplifier noch ihren Teil an guten Klangeigenschaften mit, ist der Erwerb dieser LS (Lautsprecher) absolut kein Fehler. Aufstelldetails Der Aufstellort ist für die NUMAN’s äußerst wichtig. Wer die Möglichkeit hat sollte unbedingt mehrere Positionen der LS austesten. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich Klangunterschiede nur allein dadurch ergeben. Einen Abstand von ca. 40 cm zur hinteren Wand einkalkulieren. Die Aufstellung der LS in Raumecken sollte man unbedingt vermeiden, denn das veranlasst den Bass zum Frequenzdröhnen. Dann das Stereo Klangdreieck einrichten (es sollte sich ein gleichwinkliges Dreieck zwischen den LS und Hörposition ergeben). Den Abstrahlwinkel der LS in Richtung Hörposition bringen und schließlich noch die Standboxen auf Spikes stellen, um die Entkopplung zum Boden (bei mir Steinfliesen) sicherzustellen. Equipment Die LS habe ich mit Lautsprecherkabel von 2,5 mm² angeschlossen. Länge jeweils 4 Meter. Als Verstärker dient ein DENON PMA-1080R, der Player ist ein DENON DCD-735. Eingestellt wurde am Verstärker „Source Direct“, also die Umgehung der Klangeinstellungen für ein direktes Klangbild. Einspielzeit Den NUMAN Retrospective 1977 MKII habe ich eine ca. 12stündige Einspielzeit gegönnt. Testpersonen Drei Familienmitglieder haben sich auf diesen Hörtest eingelassen, der jüngste 22, der älteste 58 Jahre. Testdauer: Gute 3 Stunden. Hörtest im Detail Edvard Grieg mit „Peer Gynt“ unter dem Label Deutsche Grammophon, gespielt vom Gothenburg Symphony Orchestra unter der Leitung von Neeme Järvi. Die LS brachten die Romantik der „Morgendämmerung“ sehr gefühlvoll und detailliert ans Ohr, „In der Halle des Bergkönigs“ kamen die Tieftöne sauber und kraftvoll herüber. Dem einen war es beinahe etwas viel, der andere meinte, dass es genau so klingen muss. Bei „Solveig’s Lied“ waren sich alle einig, selten die Gesangsstimme so klar strukturiert gehört zu haben. Mit Charles Dutoit und dem Orchestre Symphonique de Montreal, unter dem Label DECCA, trabt schließlich die „Leichte Kavallerie“ an, welche Franz von Suppè 1866 komponierte. Die Klarheit der Blasinstrumente ist hierbei beeindruckend, und genauso gut werden die Hoch- und Tieftöner mit der Komplexität des gesamten Orchesters fertig. Da verschwimmt nichts und die LS leisten sich für die Testohren keine wahrnehmbare Unsauberkeit. Wenn Gary Numan’s „My Name Is Ruin“ von seinem Album „Savage“ aus den LS ertönt, breitet sich ein elektronisches Bassfundament im Hörraum aus, das uns mächtig beeindruckt. Erstaunlich, mit welch einer Gelassenheit der hochdynamische Sound durch die LS sauber in den Raum gespült wird. Ganz toll auch, dass sich Gary Numan‘s Stimme immer vor der Soundkulisse hält. Der jüngste Hörer kam aus dem freudigen Grinsen nicht heraus, als tief und sauber das Bassfundament ertönte. „Was haben die LS gekostet?“ Tut hier nichts zur Sache… Wer hier noch nach einem Subwoofer verlangt ist wohl eher ein Presslufthammer Junkie. ;-) Ausnahme Drummer Billy Cobham und seine Snare- und Drum Eskapaden auf „Stratus“ sind schon eine Legende (1973, Label Warner Music), aber immer noch eine knallige Herausforderung an jeden LS. Man hört hier trotz Cobhams Schnelligkeit jeden einzelnen Schlag auf die Drums und die Splash Becken niedergehen, sogar die temperierten leichten „Klicks“ der Schlagstöcke, wenn sie einander berühren, werden gut abgebildet. Wenn das durchdringende Bassfundament einsetzt und die LS dieses ohne dröhnende Effekte in den Raum wuchten, ist das schon ergreifend. Möchte man wissen, was da noch so geht, der spielt „Red Baron“ mit erhöhter Lautstärke ab und schickt damit die lose Raumdeko auf Wanderschaft. :-) Die NUMAN's schwächeln in keiner der noch erträglichen Testlautstärken. Sanfte, feinere Töne schlagen wir mit Silje Nergaard und ihrem Album „A Thousand True Stories“ an. Der gleichnamige Song lebt durch Sijle’s jungendhafte Stimme und den Streicher Arrangements. Hier entstehen räumliche Klangbilder vor unserem geistigen Auge, herbei geführt durch eine breite und tiefe Auslegung, sowie die sorgfältige Trennung der Stimme von der Instrumentierung. Dabei bleibt der Bass immer verfolgbar, während die Streicher „hinten“ sauber dargestellt ihrem Job nachgehen. Silje Nergaard’s Stimme tanzt zu jeder Zeit angenehm davor. Die Rocket Scientists mit ihrem Doppelalbum „Revolution Road“ bringen uns schließlich noch Progressive Rock an das Ohr. Und hier zeigt sich die insgesamt „warme Abstimmung“ der NUMAN Retrospective 1977 MKII als sehr positiv. Die Synthie- und Gitarreneskapaden sind niemals nervig und dennoch gut mitzuverfolgen. Besonders beim Instrumentalstück „Ptolemy“ fällt der Einsatz des Synthesizers auf, der nicht nur von links nach rechts wandert, sondern dabei auch eine aufsteigende Linie nachzeichnet, von links unten nach rechts oben. Begeisternd erklingt auch der Titel „Sky Is Falling“ durch die LS, obwohl sich hier in der Anfangssequenz Bass und Toms etwas diffus vermengen. Zum Schluss hören wie uns noch Kate Bush mit ihrem interessanten Song "50 Words For Snow" an, wirklich kein einfacher Soundmix. Die LS lösen die dumpfe Mittel-/Tieftonkulisse erstaunlich gut auf, so dass die "Snow Words" der männlichen Sprechstimme alle zu verstehen sind. Erhofft haben wir uns das, aber nicht unbedingt erwartet. Auch die Drums/Percussion kommen sauber zur Geltung. Wirklich gut gelungen. Produktionen, die für uns mit den NUMAN Retrospective 1977 MKII überhaupt nicht funktionierten: Die CD „Mit den Gezeiten“ von Santiano, der Titel „Gott muss ein Seemann sein“, und „Of Monsters and Men“ mit dem Radio Hit „Little Talks“. Es fehlten Klangtiefe und -breite, Höhen und Bässe können sich nicht so richtig aus dem Mitteltonsumpf befreien. Die NUMAN‘s fanden offensichtlich nichts verwertbares vor. Besonders bei der Santiano CD scheint alles wie in Watte gepackt zu sein. Das hat alles eher Party-Sound als Klangcharkter. Fazit: siehe Einleitung… Testequipment Amplifier: DENON PMA 1080R und DENON DRA-700AE CD Player: DENON DCD 735 und ONKYO BD-SP353-S

von Amazon-Benutzer bewertet am 25.04.2019
geprüfte Bewertung

...also kurz gesagt, die Lautsprecher sind super. Preis - Leistung unschlagbar. Die Verarbeitung war bei meinen Boxen einwandfrei. Die Verpackung könnte immer etwas besser sein, aber trotz des hohen Gewichtes sind die Teile gut bei mir angekommen. Klangbild ist sehr ausgewogen und hervorragend passend zu Vintage Hi-Fi Geräten. Klare Kaufempfehlung. Schöne Grüße Rover-Robert

von Amazon-Benutzer bewertet am 07.01.2019
geprüfte Bewertung

NUMAN Retrospective 1977 MKII (3-Wege Standbox, Bassreflex, 4Ω, 120/200W) Als überzeugter Musikliebhaber und Kino-Fan habe ich mir vor kurzem meinen Traum von richtigen Boxen erfüllt: Meine bisherigen beiden Stereo Regal-Boxen, CANTON Plus XXL.2 habe ich durch 2 perfekte Standboxen aus dem Hause NUMAN ersetzt. Im Ganzen betreibe ich ein 5.1 Boxen-System an einem Yamaha AV Receiver RX-V667. Ein aktiver Subwoofer Canton AS-22 sorgt für das nötige Bass-Fundament. Ohne den Sub war ein warmes, weiches Fundament bisher nicht denkbar. Angesichts der beeindruckenden Größe (VOLUMEN) und der 2 20cm Tieftöner in den NUMAN Standboxen hatte ich anfangs Zweifel, ob der Yamaha mit seinen 140W Ausgangsleistung (an 4Ω ) genug Strom liefern kann. Bereits nach ersten Klangtests mit diversen Soundquellen von youtube und CD kann ich meine Begeisterung kaum in diesen Text fassen. Die größte Überraschung aber bekam ich beim Film (Bluray, DTS) "Tron LEGACY" zu hören! Wer den Film kennt, weiß sicher, was ich meine. Im Vergleich zu meinen alten Canton PlusXXL.2 sind die NUMAN: - neutraler - angenehmer - viel tieferer, sauberer Bass - luftiger und, sie sind dabei noch nicht einmal richtig eingespielt... ;-)) Nachtrag: Inzwischen habe ich den AV Receiver durch einen Yamaha RX-A 2080 ersetzt. Was soll ich sagen - der (bessere) Verstärker bestimmt, was die Boxen leisten können. Der RX-A 2080 spielt (natürlich) in einer exklusiven Klasse. Insgesamt habe ich jetzt ein 7.1.2 Soundsystem mit Dolby Atmos Enabled Lautsprechern (auf den Front LS augesetzt). Umwerfend . . . mfG.

von Amazon-Benutzer bewertet am 19.08.2018
geprüfte Bewertung

Preis-Leistung unschlagbar! Echt spitze was numan hier geliefert hat. Grosse, massive, wertige, gut verarbeitete Standlautsprecher mit angenehmen klangbild zum "kleinen" preis. Selbst bei zimmerlautstärke haben die dinger bei musik ordentlich bass und bilden höhen gut ab. Fürs heimkino sollte man die lautstärke aber schon etwas höher stellen, wenn man keinen center oder woofer hat und stimmen, bzw. vibrationen spüren will. Die verarbeitung ist sehr gut,ich habe keine makel festgestellt. Auch bei der verpackung kann man nix sagen, karton in karton mit styropor und stoffschutzhülle, zwei paar baumwollhandschuhe und 8 silikonfüsschen gibt es auch dazu. Geliefert wurde exakt nach von amazon angegebenem Zeitplan. Ich glaube für den preis bekommt man nichts besseres, wenn man 3-wege-lautsprecher will. Allerdings sollten man unbedingt die maße der boxen beachten, sie sind wirklich gross und wuchtig.

von Amazon-Benutzer bewertet am 22.10.2017
geprüfte Bewertung

Wie schon Vorgänger beschrieben, sind die Lautsprecher richtig gut verpackt. Zur Verarbeitung wurde schon einiges geschrieben. Äusserlich überzeugen die Gehäuse duch saubere Verarbeitung und ein geschmackvolles Design. Wer, wie ich in den 70ern und 80ern mit Hifianlagen aufgewachsen ist, wird bestätigen, dass das sogenannte Retrodesign gut gelungen ist. Schaut man in die Box, wird man überrascht sein, wie gut sie konstruiert ist. In diesem Fall stimmt "aussen hui, innen pfui" keineswegs. Die stabile MDF-Konstruktion, die saubere Verschraubung der Chassis und auch die Frequenzweiche machen einen vernünftigen und praxistauglichen Eindruck. Die Bauteile der Weiche sind auch keineswegs billig sondern guter Durchschnitt und scheinen auf den ersten Höreindruck gut angestimmt. Um Lautsprecher akustisch objektiv zu beurteilen müßte schon ein Messlabor eingeschaltet werden aber das sagt am Ende nicht viel über das subjektive Hörempfinden aus. Die Akustik im eigenen Wohnzimmer, die Platzierung der Lautsprecher und selbstverständlich die gesamte Klangkette beeinflussen alles sehr stark. Bei mir werden die Boxen von einer Harman Kardon Anlage, bzw. auch von einem Luxman LV110 mit Dualplattenspieler versorgt. Mein persönlicher Eindruck ist, dass sich die Hersteller echt Mühe gegeben haben. Ich empfinde den Klang als sehr ausgewogen und Detailsreich (Macy Grey, Doors, James Brown, div. Bluesaufnahmen) Von CD hören sich diese Stücke sehr gut an. Wenn ich Schallpaltten höre fehlt mir ein Quentchen Höhenanteil. Was allerdings, das gebe ich zu bedenken, an meinem Gehör oder auch am TA-System des Plattenspielers liegen mag. Ein hochwertigerer Tonabnehmer dürfte das Problemchen beheben. Ich bin rundherum zufrieden und kann diese Boxen jedem empfehlen, der nicht irrsinnig viel Geld ausgeben möchte/kann und trotzdem nicht auf ein schönes Hörerlebnis verzichten will. Wer allerdings auf Schalldruck und Fensterzerstörende Bässe steht, der sollte sich doch nach etwas anderem umsehen. Hier geht es um Hifiklang in guter Auflösung in moderaten Lautstärken. Das bringen diese Boxen von NUMAN locker.

von Amazon-Benutzer bewertet am 22.08.2017
geprüfte Bewertung

Wow! Schon beim Auspacken war ich von der qualitativ hochwertigen Verarbeitung angetan. Das Schutzgitter sieht noch besser aus, als auf den Fotos. Sehr authentisch. Und dann erst der Klang! Jetzt höre ich Nuancen heraus, die ich mit meinen vorigen Boxen nicht wahr genommen habe. Es schwingt auch mehr an Emotionen mit, man spürt mehr Gefühl in den Stimmen. Das ist jetzt ein ganz anderes Musik-Hören. Ich freu mich sehr über die zwei Schmuckstücke. Vielen Dank an Numan!

von Amazon-Benutzer bewertet am 26.07.2016
geprüfte Bewertung

Hallo, dies ist meine erste Rezension hier und ich verfasse sie, weil ich finde, dass dieses Produkt supportet werden muss! Die NUMAN Retrospective sind meine ersten Standboxen, wobei ich mir zuvor auch andere angehört hatte. Die Preise lagen dabei im Bereich 300 bis 500€ pro Box. Ich war mir unschlüssig und stöberte im Internet herum auf der Suche nach Standboxen in Holzoptik.Ich bin schließlich auf diese tollen Boxen gestoßen, welche mich optisch sofort überzeugt hatten. Bei einem Preis von weniger als 300 € bekommt man hier sogar das Boxenpaar! Ich dachte dass ich bei dem Preis nicht viel verkehrt machen kann und sie im Zweifelsfall eben zurück schicke. Dies ist allerdings nach 10 Monaten nicht der Fall! Die Lautsprecher sind spitze! Ich spiele selbst Klavier, bin zwar kein Klangfanatiker, aber ich bilde mir ein, Unterschiede in der Klangabstufung heraushören zu können. Wichtig waren mir klare Höhen und satte Bässe. Es ist anzumerken, dass die Klangqualität auch maßgeblich vom verwendeten Verstärker abhängig ist. Bei meinem ersten Verstärker (DENON) musste ich eine weile suchen, bis ich die für mich optimale Abstimmung gefunden hatte. Bei meinem zweiten (YAMAHA) war die erste Einstellung schon fast perfekt. Die Boxen sind in ihrem Klangbild sehr variabel und ich war im Vergleich zu den zuvor gehörten Konkurrenz schnell nahezu völlig überzeugt, dass diese Lautsprecher nicht nur 14 Tage bei mir stehen werden.Besonders die oberen Frequenzen kommen sehr Klar und präzise. Einen kleinen Minuspunkt vergebe ich für den unteren Frequenzbereich, der mir nicht basslastig genug ist. Aus diesem Grund gibt es aber Subwoofer, welche dem gut entgegenwirken. Ich möchte die Lautsprecher gern in einem 5.1 Heimkinosystem verwenden, woraus auch ein Manko für mich entsteht. Leider gibt es zu den Retrospective Standlautsprechern noch keine passenden Subwoofer, Rear- und Centerlautsprecher. Das finde ich sehr schade und hoffe, dass diesem Umstand noch Sorge getragen wird, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser NUMAN-Serie ist für mich unübertroffen! Man bekommt eine tolle Optik und guten Sound zu einem sensationellen Preis. Ich würde den Artikel uneingeschränkt weiterempfehlen!

von Amazon-Benutzer bewertet am 26.06.2016
geprüfte Bewertung

Beim Kauf meiner Lautsprecher habe ich lange gesucht, da mein Budget begrenzt war und ich doch verhältnismäßig viel vom Sound erwartet habe. Die NUMAN Retrospective Standlautsprecher habe ich irgendwann dankbar gefunden, die Tests klangen überzeugend - auch dort war die Rede von gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Außerdem wurde das schicke Retro-Design hervorgehoben. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Sowohl optisch als auch klanglich. Generell würde ich den Klang als warm, voll und ausgewogen bezeichnen. Mit Blick auf den Preis wären 100 prozentige Differenzierung in den Randfrequenzen auch nicht zu erwarten. Trotzdem gibt es bei entsprechender Musik auch wirklich was zum Hinhören was Details und auch Räumlichkeit angeht. Für Rock, Alternative und vergleichbares habe ich am Verstärker die Tiefen etwas höhergestellt (ca. von 12 zu 1 Uhr), aber als Freunde mal was elektronisches für Partys gespielt haben war es in der Einstellung dann jedoch zu viel. Dahingehend gibt es dann individuell ein wenig Anpassungsbedarf, jedoch alles im Rahmen des einfach machbaren. Gesang sticht bei den allermeisten Aufnahmen entsprechend klar heraus. Red Hot Chili Peppers, Queen oder Pink Floyd auf Vinyl, Arctic Monkeys, Foo Fighters, John Butler Trio, aber auch der Soundtrack zum Film Schindlers Liste o.Ä. kommen echt gut an. Mir sehr sympatisch machte das Produkt auch, dass es von einem relativ kleinen, deutschen Hersteller stammt. Einziges Manko für mich ist, dass bei sehr großer Vielschichtigkeit die letzten Nuancen dann eben doch verschwimmen, aber wir reden hier von einem Standlautsprecherpaar für ca. 320 Euro, von daher.. Wer also, so wie ich, von relativ wenig Geld eigentlich etwas zu viel Sound kaufen will, ist hier auf jeden Fall an einer guten Adresse.

von Amazon-Benutzer bewertet am 23.06.2016
geprüfte Bewertung

Der Sound, der aus den walnussfarbenen, edel wirkenden Numan-Boxen für 319 Euro rauskommt, ist im Endresultat, nach Feinabstimmung am Verstärker, super und absolut Top für das Geld. Zwar sind die Höhen in Verstärker-Grundeinstellung etwas unausgewogen, weil zu gering und dumpf, wenn Treble/Höhen an meinem Pioneer Verstärker mittig steht, aber das läßt sich zum Glück bei einem vernünftigen Verstärker korrigieren, indem man den Höhen/Treble Pegel am Verstärker was höher aufdreht und auf sein persönliches Hörvergnügen abstimmt, dann noch am Verstärker den Bass etwas hochgedreht und man hat dann einen sehr guten, ausgewogenen, klaren, deutlichen Sound und Klang und sehr kräftigen und druckvollen Bass, perfekt für den Preis! Die Numans sind das beste Boxenpaar, das ich bis jetzt hatte (insgesamt 4, 26 Jahre alte Magnat- und Pioneer- Boxenpaare, von denn die Magnat jetzt leider ihr Leben aushauchten, auch sind die Numan besser als meine Jamo S 626 (einen Monat alt), die zwar auch gut-sehr gut sind, die ich aber nicht so gut abgestimmt bekam wie die Numans). Für das Geld und etwas darüber kann ich mir nicht vorstellen bessere Boxen zu finden, vielen Dank Numan für diesen tollen, klaren, deutlichen und kräftigen Klang, Sound und Bass und dieses geile, edel wirkende, retro-moderne Design in sehr guter Verarbeitungsqualität. Übrgens hinzu kommt das Numan ein deutscher Hersteller aus Berlin ist, somit tu ich auch noch was für die deutsche Wirtschaft! Die Dauerbelastbarkeit der 3 Wege Numans liegt bei 120 Watt, Spitzenbelastbarkeit bis 200 W, das reicht Dicke aus um besonders die untere Etage unsers 180 m² Hauses theoretisch (und auch praktisch) in ne Disco zu verwandeln. ;) Wie gesagt, die leichte Unausgewogenheit bei den Höhen ist über einen ordentlichen Verstärker (bei mir 26 Jahre alter Pioneer Stereo-Verstärker oder 5.1 Surround Verstärker von Denon (22 Jahre)) leicht zu korrigieren, dann hat man auch den ausgewogenen Klang und perfekten Sound den man haben will, für relativ wenig Geld, daran sollte Numan vielleicht künftig noch ein bisschen arbeiten, damit man weniger korrigieren muss. Ansonsten bekommt man zum Top Sound noch ein super Design und eine sehr schöne, wertige Haptik,Optik und Verarbeitung für sein Geld noch obendrauf. Volle Kaufempfehlung und 5 Sterne von mir, das gibts selten bei meinen Amazon Rezensionen, da ich doch sehr kritisch bin! Hoffentlich halten sie auch 25 Jahre ! ;) Nachtrag Juli 2016: doch keine 5 Sterne Da mir die Numans besser gefallen haben als die Jamo S 626, habe ich diese, weil ich noch konnte, zurückgeschickt und habe mich stattdessen entschlossen mir noch ein weiters Paar der Numan Retrospective 1977 zuzulegen. Das zweite Numan Boxenpaar ist nun da, und ich muss leider insgesamt einen Stern abziehen, aufgrund der deutlich schlechteren Verarbeitung im Vergleich zu dem ersten Boxenpaar bin schon enttäuscht von der Verarbeitung. In einem Test im Internet hatte ich von Verarbeitungsschwächen im Detail gelesen, was ich beim ersten Boxenpaar gar nicht bestätigen konnte, die waren perfekt verarbeitet und verdienten die vollen 5 Sterne auch für die Verarbeitung. Jetzt beim zweiten Boxenpaar waren 7 Klebepunkte bzw Klebeflecken auf den beiden Boxen verteilt auf den seitlichen Gehäuseteilen und oben auf den Boxen. Erst wollte ich sie direkt einpacken und zurückschicken, dann hat mich meine Frau übreredet dranrumzupiddeln und die beiliegenden Handschuhen etwas mit Seifenwasser anzufeuchten und vorsichtig dranrumzuschrubben. Vollständig weg sind die Flecken nicht, aber kaum noch zu sehen nur bei genauem hinsehen, mit aggressiveren Dingen gehe ich lieber nicht ran. Zudem hat sich die Folierung rückseitig an einer Boxenecke etwas abgelöst bzw war nicht richtig verklebt. Behalte sie jetzt aber trotzdem, da mich Design und Sound doch überzeugen für das Geld und ich des Rücksendens in letzter Zeit doch etwas müde geworden bin. Das zweite Boxenpaar erhält aus dem Gesichtspunkt der Verarbeitung nur von mir 2 Sterne und das erste wie gesagt 5, insgesamt ziehe ich deswegen einen Stern in meiner Gesamtwertung ab, schade Numan. BITTE ARBEITET AN EINER KONSTANTEN PRODUKTQUALITÄT, NUMAN BZW. BESSEREN PRODUKTIONSKONTROLLEN!

von Amazon-Benutzer bewertet am 10.01.2016
geprüfte Bewertung

Ich bin persönlich ein großer Fan von Produkten jeglicher Art bei denen man merkt, dass sich jemand etwas bei Design und Konstruktion gedacht hat. Daher bin ich auch ein großer Fan von den Numan Retrospektive 1977. Durch Zufall bin ich beim stöbern nach 3-Wege-Standlautsprechern auf die Marke Numan gestoßen. Das Design hat mich auf den Bildern sehr angesprochen und nach ein wenig Recherche mit ausschließlich positiver Kritik habe ich mich dazu entschieden die Standlautsprecher in Wallnuss-Optik zu bestellen. Der Versand von Elektronik-Star war wirklich sehr schnell (Lieferung am nächsten Tag). Schon das Auspacken hat viel spaß gemacht. Ich finde es toll wenn man sehen kann dass sich der Designer mit viel liebe zum Detail ausgetobt hat. Die Lautsprecher machen einen sehr hochwertigen Eindruck, sehen genausogut aus wie auf den Fotos und fühlen sich auch gut an. Nun zum eigentlich wesentlichen, den Sound: Ich bin kein HiFi Experte und habe auch nur Teufel Ultima 40 MKII als Referenz. Der Klang ist meinem Empfinden nach sehr Neutral, angenehm und hat nicht zu Ausgeprägte Tiefen wie die Ultima 40. Bei uns kommt er als Musik-Anlage und "Heimkino" zum Einsatz. Nach anfänglicher Skepsis (Numan ist ja eigentlich kein wirklicher Hersteller, die Marke kommt von einer E-Commerce "Marken-Schmiede" namens Chal-Tec aus Berlin) bereue ich den Kauf keinesfalls. Der Lautsprecher macht viel Spaß und sieht Wunderschön aus. Ich denke auch darüber nach, mir die kleineren Retrospective Satelliten zuzulegen und das ganze System zu einer Surround-Anlage auszubauen..

von Amazon-Benutzer bewertet am 09.11.2015
geprüfte Bewertung

Auf der Suche nach Standlautsprechern, welche meine alten Regallautsprecher von Universum ablösen sollten, sprangen mir sofort die noch relativ jungen NUMAN Retrospective 1977 mit ihrem auffälligen Design ins Auge. Die Boxen sind perfekt verarbeitet, besitzen keine scharfen Kanten oder sonstige Makel und geben daher bereits im stillen Zustand eine gute Figur ab. Auch klanglich wird so einiges geboten. Ich nutze die Lautsprecher ausschließlich zur Musikwiedergabe (Metal, Rock, etc.), wobei mich die satten Bässe und klaren Höhen noch immer begeistern. (Und das selbst über meinen alten Kenwood KA-4520). Kurzum bieten die Lautsprecher: + Sehr guten Klang + Hervorragende Verarbeitung + Auffälliges Design + Mehrere Farben zur Auswahl Wer keinen Wert auf große Marken setzt und Lautsprecher mit optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einem einzigartigen Design sucht, trifft mit den NUMAN Retrospective 1977 auf jeden Fall die richtige Wahl.

Kundenmeinungen

Retrospective 1977 MKII Standlautsprecher

  • Stilechtes Retro-Design
  • Zwei 20 cm (8")-Tieftöner und 10 cm (4")-Mitteltöner mit resonanzarmer Papiermembran
  • Hochtöner mit Seidenkalotte und integrierter NUMAN-Schallführung
349,99
inkl. MwSt.
Anmelden
Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
Mindestens 6 oder mehr Zeichen eingeben
Anmelden
Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
Mindestens 6 oder mehr Zeichen eingeben
Anmelden
Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
Mindestens 6 oder mehr Zeichen eingeben